DGV ändert die Haftpflichtversicherung für Golfer

11. Dezember 2021

Bislang gab es automatisch für jeden Golfspieler, der Mitglied eines dem DGV angehörigen Golfclubs war, eine vom Deutschen Golf Verband (DGV) abgeschlossene Golfer-Haftpflichtversicherung, die gezielt für Schäden im Zusammenhang mit dem Golfspiel, bei einer Selbstbeteiligung von jeweils eintausend Euro, aufkam.

Diesen Automatismus wird es ab der Saison 2022 so nicht mehr geben. Nachdem sich Schadenssummen und Schadenshäufigkeit in den letzten Jahren sehr stark nach oben entwickelt haben, hat der bisherige Versicherer den Vertrag gekündigt. Nach Auskunft des DGV wäre eine Verlängerung nur mit einer weit höheren Versicherungsprämie, bei gleichzeitig reduzierter Leistung, möglich gewesen. Aus diesem Grund bietet der DGV zusammen mit der Hanse Merkur Versicherung ab der kommenden Saison mit Jahresbeginn 2022 ein neues Versicherungsmodell für Golfspieler an. „Automatisch“ versichert sind dann weiterhin Kinder und Jugendliche bis achtzehn Jahre, Schnuppergolfer und Probemitglieder.

Alle anderen haben zukünftig die Möglichkeit, sich unentgeltlich zu versichern und das mit verbessertem Leistungsumfang (halbierter Selbstbehalt). Dafür ist aber ab sofort eine aktive Registrierung beim Versicherungspartner des DGV, der Hanse Merkur und eine damit verbundene Erlaubnis einer persönlichen Ansprache durch den DGV-Partner verbunden. Alternativ dazu kann man sich den neuen DGV-Haftpflichtschutz (DGV-GolfProtect) auch zum vergleichsweise sehr günstigen Preis von 12 Euro pro Jahr anschließen. Einzelheiten zum neuen DGV-Haftpflichtschutz finden Sie online unter www.golf.de/Versicherung. Dort ist auch der unmittelbare Versicherungsabschluss mit wenigen Klicks möglich